Übung für den Ernstfall

Montags ist Dienstabend bei der Feuerwehr Oldenburg. Wir probten an diesem Abend den Ernstfall auf dem Bauernhof der Familie Korfmann in Lübbersdorf. Die Lage war klar: Großbrand in der Scheune mit mehreren vermissten Personen. Die Kinder haben auf dem Boden der Scheune noch gespielt, bevor das Feuer ausbrach. Mit Blaulicht und Martinshorn erreichten die Einsatzkräfte schon kurze Zeit nach der Alarmierung den Einsatzort. Der Einsatzleiter schätze die Lage ein und es wurde sofort mit der Menschenrettung begonnen. Gleichzeitig wurde auch die Wasserversorgung aus einem nahegelegenen Teich und dem Hydrantennetz aufgebaut. Kurze Zeit später fand der Angriffstrupp die vermissten Personen (unsere Übungspuppen) und es konnte sich auf die eigentliche Brandbekämpfung konzentriert werden. Dazu wurde auch unsere Drehleiter in Stellung gebracht. Nach dem Übungsende gab es noch durch den Zugführer und Ideengeber Michael Wulff eine Manöverkritik und anschließend wurde dann im Gerätehaus zusammen noch gegrillt.
Die Feuerwehr Oldenburg möchte sich ganz herzlich bei der Familie Korfmann für die Bereitstellung des Übungsobjekts bedanken. Wir kommen gerne einmal wieder – aber nur zum Üben!  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.